Modellballonsport

 



Modellballone sind naturgetreue Nachbildungen der "Großen" und im Durchschnitt acht Meter hoch mit einem
Hüllenvolumen von 60-80m³. Die Hülle ist aus Ballonstoff, der Korb wird aus Weiden geflochten und enthält die
Gasflaschen sowie die Steuerbox. Die Steuerbox mit ihrer Technik sorgt dafür, dass der Ballon über die
Fernsteuerung steuerbar ist, das allerdings nur für's auf und ab. Wohin er fährt, bestimmt allein der Wind.


Die Kunst des Ballonfahrens, und auch des Modellballonfahrens, besteht darin, die verschiedenen
Windströmungen auszunutzen, so dass der Ballon dorthin treibt, wo man ihn haben will. In jedem Fall muss der
Pilot seinem Ballon nachlaufen. Da geht es je nach Windgeschwindigkeit im gemütlichen Schritttempo oder aber
im Galopp über Äcker, Wiesen, Bachläufe und auch mal über Berg und Tal. Deswegen also Modellballonsport...


Die Fahrthöhe eines Modellballons ist theoretisch grenzenlos, denn die Reichweite der neueren Fernbedienungen
reicht soweit wie man gucken kann. Das Interessante ist jedoch, den Ballon ganz dicht über Felder, Wiesen und
Bäche schweben zu lassen, um verschiedene Zielpunkte anzufahren, welche man sich vorher ausgeguckt hat...
vorausgesetzt sie liegen in der Windrichtung. Jede Fahrt steigert die Beherrschung des "Fluggerätes".

Modellballone sind ebenso sehr gut als Werbeträger einsetzbar, da sie nicht wie die großen Heissluftballone nach
dem Aufrüsten starten und entschweben, sondern bei Veranstaltungen und Präsentationen vor Ort bleiben. Auf
"Augenhöhe" sind sie ein garantierter Blickfang, der immer für Aufsehen sorgt. Zudem sind Modellballone
einsetzbar, wenn ein großer Ballon wetterbedingt besser im Anhänger bleibt und benötigt wesentlich weniger
Platz für den Betrieb. Sie können auch in entschsprechnd geeigneten Indoorbereichen betrieben werden. Ein
weiterer Vorteil sind die wesentlich geringeren Kosten in der Anschaffung im Vergleich zu einem großen
Heissluftballon, welche deutlich unter dem Viertel der eines Grossballones liegen.

 

Rundum betrachtet ist es ein wunderschönes Hobby, welches schon beim Bau des Ballons beginnt. Durch viele
Trainingsstunden an der frischen Luft beherrscht man den Modellballon mit der Zeit immer besser, so dass man
dann an Treffen und Wettbewerben teilnehmen kann, die, mit viel Spass und Freude, zahlreich durchgeführt
werden. Auch bei den Ballontreffen der "großen Brüder" sind Modellballone immer gerne gesehen und können
den Zuschauern den Ballonsport im kleineren Maßstab näher bringen sowie die Funtionsweise zeigen. Besonders
Kinder sind von den kleinen Ballonen fasziniert und freuen sich über abgeworfene Leckereien wie z.B kleine
Gummibärchentüten oder einem kleinen Stoffteddy, der dann am Fallschirm zu Boden schwebt.

 

 

Nach oben